BRANDSCHUTZ | ALARMANLAGEN | VIDEOSYSTEME

markenqualität von
Rauchmelderpflicht / KFW Förderung

Info

Rauchmelderpflicht

Die meisten Brandunfälle ereignen sich Nachts in den eigenen vier Wänden. Seit 01.01.2018 sind in Bayern, genau wie in vielen anderen Bundesländern, Rauchmelder in neuen und bestehenden Wohnraum vorgeschrieben.
Rund 400 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland bei Bränden. 95 Prozent werden Opfer einer Rauchvergiftung, die bereits nach zwei Minuten tödlich sein kann.

Häufigste Ursache für Wohnungsbrände sind elektrische Geräte. Die meisten Brände entstehen dabei in der Küchen und dem Wohnzimmer. Es kann also auch Sie treffen.
Nachts im Schlaf schläft auch der menschliche Geruchssinn und kann die Opfer nicht warnen. Drei Atemzüge reichen um das Bewusstsein zu verlieren. Innerhalb weniger Minuten kann es zu einer tödlichen Rauchvergiftung kommen.

Rauchwarnmelder erkennen das Auftreten von Schwel- und Entstehungsbränden und lösen einen lauten Alarm aus. Somit haben Sie Zeit Ihre Familie und sich in Sicherheit zu bringen.

KFW Förderung

Einbruchschutz: finanziert mit Krediten oder Zuschüssen der KfW
Die Zahl der Einbrüche in Deutschland nimmt stetig zu. Im Folgenden erhalten Sie nützliche Tipps, wie Sie sich schützen und Ihre vier Wände effektiv gegen einen Einbruch sichern. Für die Umsetzung einzelner Maßnahmen an bestehenden Wohngebäuden können Sie die Förderprodukte der KfW nutzen.
Unser Tipp: Kombinieren Sie Maßnahmen der Energie- und Barrierereduzierung mit dem Einbruchschutz.

Hinweise zum Zuschuss für private Eigentümer und Mieter

Wer Maßnahmen zum Einbruchschutz an einem bestehenden Wohngebäude oder einer Eigentumswohnung durchführen lässt, erhält je nach Höhe der Investitionskosten Zuschüsse von mind. 50 Euro bis max. 1.500 Euro.

Mehr unter
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilie/Einbruchschutz/